Im Jahre 1883 gründete der Lehrer Sepp Vogl in Bayrischzell den ersten Verein zur Erhaltung der Volkstracht. Er und seine Mitgründer ließen sich kurze Lederhosen machen. Diese waren auch wahrscheinlich Hirschlederne. Für eine besonders hochwertige und strapazierfähige Hirschlederne brauchte man 4 Hirschen, da jeweils nur das dicke Nackenleder verwendet wurde.

 

Für die Lederhosen von manchen Fußballprofis mußte kein Hirsch sterben, da diese auch keine hochwertigen Hirschledernen tragen, jedenfalls keine solchen, wie in der Lederhosen-Saga von Börries Freiherr von Münchhausen beschrieben werden: ...Geschlechter kommen, Geschlechter vergehen, Hirschlederne bleiben bestehen

In diesem Beitrag vom regio TV Schwaben wird gezeigt, wie aufwendig altsämisch gegerbtes Hirschleder hergestellt wird

 

Maßanfertigung von Hirschlederhosen nach alter Tradition vom Säckler Aigner in Berchtesgaden

Das ultimative Zubehör aus Hirschleder für den Biergarten-, Bierzelt- und Oktoberfestbesuch finden Sie bei Herzhirsch